Neuigkeiten

Hier halten wir Sie auf dem Laufenden

(Kommentare: 5)

Immer mehr Menschen nutzen teilAuto

Jedes Jahr ermittelt der Bundesverband Carsharing die aktuelle Carsharing-Statistik. Grund für uns, auch mal über unsere Zahlen zu sprechen. Da hat sich im vergangenen Jahr einiges getan.

Anfang 2024 verzeichnet der Bundesverband Carsharing (bcs) rund 5,5 Millionen Fahrtberechtigte und über 43.000 Carsharing-Autos an 1.285 Orten in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr zeigen sich deutliche Zuwächse. Auch bei teilAuto ist die Nachfrage gestiegen. 2023 war für uns ein gutes Jahr. Die Nutzerzahlen konnten um 16 Prozent gesteigert werden. Insgesamt 77.000 Fahrtberechtigte zählen nun zur teilAuto-Gemeinschaft. Begleitend dazu wurde die Flotte von 1.600 auf knapp 1.800 Fahrzeuge aufgestockt. Gut die Hälfte der Fuhrpark-Neuzugänge sind E-Autos.

„Wir bauen unsere Elektro-Flotte derzeit mit Hochdruck aus“, erklärt unser Fuhrparkchef Patrick Schöne. Die Anzahl der batterieelektrischen Fahrzeuge konnte 2023 um 60 Prozent gesteigert werden. Während der Anteil aller Elektro-Pkw in Deutschland laut Kraftfahrtbundesamt 2023 lediglich bei 2,7 Prozent lag, kann teilAuto inzwischen mit einem E-Anteil von gut 17 Prozent in der stationsbasierten Flotte aufwarten. „2024 wollen wir unser Netz weiter ausbauen, um es noch besser an die regionalen Bedürfnisse unserer mitteldeutschen Standorte anzupassen“, ergänzt Michael Creutzer, der kaufmännische Geschäftsführer von teilAuto.

teilAuto in Sachsen

Aktuell leben die meisten teilAuto-Nutzenden in Sachsen. Leipzig ist mit gut 37.000 Kundinnen und Kunden der größte Standort. Dresden folgt als zweitgrößte teilAuto-Stadt mit rund 20.500 Fahrtberechtigten. Durch die Einrichtung so genannter „MOBIpunkte“ konnte das Gemeinschaftsauto-Netz eng mit dem öffentlichen Nahverkehr verzahnt werden. Gleichzeitig wurde neue Ladeinfrastruktur geschaffen. Mit rund 95 E-Fahrzeugen ist Dresden aktuell der teilAuto-Standort mit den meisten Elektro-Autos. Dicht dahinter folgt Leipzig mit 91 E-Carsharing-Wagen.

In der drittgrößten sächsischen Stadt Chemnitz sind zu Jahresanfang 2024 rund 1.600 Nutzende registriert und damit 300 mehr als noch im Jahr zuvor. Ihnen stehen circa 50 Gemeinschaftsfahrzeuge an 45 Stationen zur Verfügung. Bei den kleineren sächsischen Städten haben Markkleeberg mit 400, Radebeul mit 350 und Freiberg mit 300 Fahrtberechtigten die größte Carsharing-Gemeinschaft. Als neue Standorte kamen 2023 Annaberg-Buchholz und Markranstädt hinzu.

teilAuto in Sachsen-Anhalt

Im Jahr 2023 feierte die teilAuto-Gründungsstadt Halle ihren 30. Carsharing-Geburtstag. Halle bleibt mit gut 4.000 Nutzerinnen und Nutzern unser größter Standort in Sachsen-Anhalt. Hier stehen 110 Fahrzeuge vom Kleinstwagen bis zum Transporter bereit. Unter anderem durch die Einrichtung von Stellplätzen im öffentlichen Straßenraum konnte das Angebot auf gut 80 Carsharing-Stationen erweitert werden.

In der Landeshauptstadt Magdeburg sind rund 1.600 Fahrtberechtigte registriert. Dabei stehen den Ottostädtern 50 Fahrzeuge an etwa 30 Stationen zur Verfügung. Magdeburg zeichnet sich vor allem durch seinen hohen E-Auto-Anteil von über 20 Prozent in der lokalen Flotte aus. Mit einem kleineren Angebot ist teilAuto auch in Dessau-Roßlau, Merseburg und Wittenberg vertreten. Der Standort Wittenberg wird im April 2024 sein 25-jähriges Carsharing-Jubiläum feiern. Nach Halle ist Wittenberg die zweitälteste teilAuto-Stadt.

teilAuto in Thüringen

In Thüringen sind Erfurt und Jena die größten teilAuto-Standorte. Die Landeshauptstadt liegt mit rund 4.400 registrierten Kundinnen und Kunden bei den Nutzerzahlen vorn, Jena folgt mit 3.500. In Bezug auf die Flotte ist Jena mit 95 Fahrzeugen auf Platz eins, gefolgt von Erfurt mit 90 Gemeinschaftsautos. Zudem gibt es Carsharing-Angebote in Gera, Gotha und Weimar.

Insgesamt sind in Thüringen im Jahr 2023 circa 1.300 neue Carsharing-Nutzende hinzugekommen. Die meisten davon in Jena (500), Erfurt (400) und Weimar (300). Für eine 65.000-Einwohner-Stadt zeigt sich Weimar mit gut 1.700 Fahrtberechtigten und rund 40 Fahrzeugen vorbildlich im Autoteilen. Jena konnte 2023 vor allem durch den engagierten Ausbau von Stationen im öffentlichen Straßenraum deutlich an Nutzenden zugewinnen. 

Carsharing in Deutschland

Der Bundesverband Carsharing (bcs) ermittelt jedes Jahr zum Stichtag des 1. Januar die aktuelle Carsharing-Statistik in Deutschland. „Carsharing ist ein wichtiges Werkzeug, um den Flächenverbrauch des Pkw-Verkehrs zu reduzieren und die Attraktivität des Umweltverbunds zu stärken. Das Wachstum der Branche zeigt: die Carsharing-Anbieter sind starke Partner der Kommunen bei der Umsetzung der Verkehrswende“, sagt bcs-Geschäftsführer Gunnar Nehrke. Durch die insgesamt 43.110 Gemeinschaftswagen werden laut Berechnungen des Verbandes bundesweit 173.600 private Pkw eingespart. Damit kann ein Parkraumbedarf von 1,43 Millionen Quadratmetern vermieden werden. Im Vergleich entspricht diese Fläche etwa 200 Fußballfeldern oder 838 Spielplätzen.

> Zur Info des Bundesverbandes Carsharing (bcs)

Zurück

Kommentare

Kommentar von Thomas |

Ich frage mich, warum mit den höheren Nutzungszahlen nicht die Anzahl der Stationen steigen. In Görlitz z.B. gibt es in der Innenstadt neben einem Kleinbus nur 1 Kleinwagen zu buchen. Und die Auslastung dieses Kleinwagens ist mittlerweile so hoch, dass es keinen Spaß mehr macht. Wird der Prozeß einer neuen Station automatisch angestoßen oder müssen die Nutzer einer Stadt hier selber aktiv werden, damit es endlich mehr Autos werden?

Antwort von teilAuto & cityflitzer

Die Verantwortlichen für Görlitz haben Ihren Kommentar gelesen und werden die Sache prüfen.

Kommentar von JS |

Ich schließe mich meinem Vorredner an und wünsch mir auch eine schnelle und unkomplizierte Lösung fürs unterwegs laden!
Vielen Dank :)

Kommentar von Matthias |

Ach wie schön, dass es euch gibt.

Dieser Schlüssel von 4 eingesparten privaten Autos zu Gunsten von einem CarSharingAuto finde ich sehr untertrieben, wo doch momentan auf jedes CarSharingAuto durchschnittlich 127 Menschen kommen.
Nicht jeder dieser 127 könnte und würde sich ein eigenes Auto leisten, aber bestimmt mehr als 4.

Für alle anderen bietet teilAuto und die anderen gelegendlichen und unkomplizierten Zugriff auf ein Auto, für die Strecken, für die Bus und Bahn ungeeignet sind.

Kommentar von AF |

Da kann ich mich nur anschließen.
Unterwegs laden wäre super.

Kommentar von MR |

Schön dass immer mehr Nutzer:innen dabei sind und klasse, dass ihr mittlerweile so viel auf Elektro setzt. Danke dafür! Jetzt noch die Unterwegslade-Problematik lösen und ihr seid endgültig meine Helden! 🙃

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.