Neuigkeiten

Hier halten wir Sie auf dem Laufenden

(Kommentare: 15)

In Kürze: Neue Stationen und mehr

Erfahren Sie mehr über neue und geschlossene Stationen. Zudem informieren wir über neue Fahrzeuge in der Flotte, zum Thema Ladekabel und Kofferraum, kraftstoffsparende Fahrweise und zu unserem 25-jährigen Carsharing-Jubiläum in Wittenberg.

Neuigkeiten aus dem Fuhrpark

Weil die Fuhrpark-Rubrik diesmal vom Forschungschef gekapert wurde, gibt es an dieser Stelle nun ein paar kurze Infos zu unseren Flotten-Neulingen.

  • Da es Frühling wird, stocken wir wieder die Flotte auf. In den letzten Wochen haben wir je 20 neue VW up!, VW Passat (Automatik) und VW Polo aufgenommen.
  • Eine besondere Neuigkeit: mit 12 Opel Vivaro e-Cargo gibt es nun auch die ersten Elektro-Transporter im teilAuto-Fuhrpark. Sie sind in Dresden und Leipzig stationiert.
  • Außerdem hält im April mit 10 Dacia Sandero auch eine neue Fahrzeugmarke Einzug. Die Fahrzeuge sind vergleichbar mit unseren anderen Kleinwagen und wir wollen schauen, wie sich der Dacia so schlägt. Der Fahrzeugmarkt ist immer noch angespannt und so müssen wir bei der Fahrzeugauswahl weiterhin flexibel bleiben.
  • Darüber hinaus haben wir bis zu den Sommerferien über 270 Neufahrzeuge eingeplant.
Elektro-Transporter: Ein neuer Opel Vivaro e-Cargo an der Station Hardenbergstr. 53 in Leipzig

Die VW ID: Kofferraum bei E-Ladung

Da wir ja gerade von E-Autos schrieben, wollten wir auch die Sache mit dem Kofferraum während des Ladevorgangs ansprechen. Unsere Kabel sind bei den VW ID.3 und ID.4 mit einem Draht im Kofferraum befestigt. Das soll helfen, dass die Kabel nicht an der Station vergessen, sondern beim Losfahren immer mitgeführt werden. Wenn Sie das Fahrzeug laden, ist die Kofferraumklappe geschlossen. Achten Sie bitte darauf, dass die Klappe das Ladekabel nicht einklemmt. Das Objekt, das eingeklemmt werden soll, ist der Draht. Der Draht ist extra so schmal, dass er beim Laden aus der geschlossenen Kofferraumklappe raushängen darf.

Spritsparend fahren – 3 Tipps

In regelmäßigen Abständen informieren wir zu spritsparender Fahrweise. Denn wir wollen ja nicht nur den Pkw-Bestand reduzieren, sondern auch während der Fahrten die Emissionsbelastung so gering wie möglich halten. Hier kommen unsere 3 Tipps.

1. Vorausschauend fahren: Häufiges Bremsen und Beschleunigen kostet viel Kraftstoff. Wer genügend Abstand zum vorausfahrenden Auto hält, kann Geschwindigkeitsunterschiede eleganter ausgleichen. Rollphasen können besser genutzt sowie der Verschleiß der Bremsen minimiert werden.

2. Richtige Reisegeschwindigkeit: Je stärker beschleunigt wird, desto mehr Energie wird benötigt. Spritsparend fahren Sie auf der Autobahn mit einer Geschwindigkeit zwischen 100 und 130 km/h. Wer konstant in dieser Geschwindigkeit bleibt, kommt meist auch genauso schnell ans Ziel, wie jemand der immer wieder voll aufs Gas geht und dann abbremsen muss, das zeigen Studien.

3. Optimal schalten: Das Motto lautet hier: "Früh hoch, spät runter schalten". Das heißt: Beschleunigen Sie zügig auf die Zielgeschwindigkeit. Schalten Sie dabei rechtzeitig hoch (bei einer Drehzahl von ca. 2000 U/min). Behalten Sie auch die Verbrauchs- und Schaltanzeige im Auge. Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe kann man gegebenenfalls den "Eco"-Modus wählen. Die Automatik schaltet dann früher hoch und später runter, das Drehzahlniveau sinkt. Und dadurch der Spritverbrauch.

25 Jahre teilAuto in Wittenberg

Am 1. April 1999 begann in Wittenberg das Carsharing mit teilAuto. Immerhin unser zweitältester Standort. Deshalb möchten wir am 1. April 2024, dem Ostermontag, gemeinsam mit allen Interessierten den 25. Geburtstag von teilAuto Wittenberg feiern. Wir laden um 11 Uhr zu Austausch und Feierrunde an die teilAuto-Station Ev. Akademie – Wallstraße ein. Thematisch soll es aber nicht nur um Carsharing, sondern auch um die Nutzung von Lastenrädern gehen. Eingeladen sind deshalb auch Wittenberger Lastenrad-Fahrende. Wenn Sie dabei sein wollen, melden Sie sich bitte zeitnah per E-Mail unter wittenberg@teilauto.net an.

Jobs im Servicemobil

Unsere Servicemobile in Dresden und Jena suchen aktuell Verstärkung. Die Ausschreibungen finden Sie unter teilauto.net/jobs.

Leipzig soll blühen

Wir wollen an dieser Stelle noch auf die Aktion „Leipzig soll blühen“ des Ökolöwe Umweltbund Leipzig e. V. hinweisen, die wir sehr mögen. Auch 2024 wird der Verein wieder 5.000 Saatguttüten mit einer für Leipzig angepassten Wildblumenmischung kostenfrei an Leipziger Haushalte schicken. Die Samen dürfen über die ganze Stadt verteilt werden – auf Balkonen, in Gärten und Hinterhöfen. Ab dem 27. März können die Saatguttüten über die Aktionswebseite bestellt werden.

Neue Stationen

Dresden

  • Altwölfnitz 3, 1 Fahrzeug „Kleine“
  • Bahnhofstr. 7, 1 Fahrzeug „Kompakte“
  • Dohnaer Str. 73c, 1 Fahrzeug „Kleine“
  • Enno-Heidebroek-Str. 7, 1 Fahrzeug „Mittelklasse“
  • Oskar-Röder-Str. 8, 3 Fahrzeuge „Minis“
  • Schrammsteinstr. 18, 1 Fahrzeug „Kompakte“
  • Stollestr. 44, 1 Fahrzeug „Minis“
  • Tharandter Str. 42, je 1 Fahrzeug „Kleine“ und „Kompakte“
  • Tharandter Str. 61, 1 E-Fahrzeug „Kleine“

Erfurt

  • Bahnhofstr. 18, 2 Fahrzeuge „Kleine“
  • Geschwister-Scholl-Str. 60a, 1 Fahrzeug „Kleine“, 1 Fahrzeug „Kompakte“
  • Schmidtstedter Str. 30a, 2 Fahrzeuge „Busse“, 2 Fahrzeuge „Mini“, 1 Fahrzeug „Kompakte“
  • Moritzstr. 19b, 1 Fahrzeug „Minis“, 1 Fahrzeug „Kompakte“
  • Rosengasse 1, 1 Fahrzeug „Minis“, 2 Fahrzeuge „Kompakte“
Die neue Station Schmidtstedter Str. 30a in Erfurt.

Halle

  • Böllberger Weg 4: 1 Fahrzeug „Transporter“
  • Unstrutstr./ Ilmweg: 1 Fahrzeug „Hochdachkombi“

Leipzig

  • Gustav-Adolf-Str. 7, 1 E-Fahrzeug „Kompakte“, 1 E-Fahrzeug "Transporter klein“
  • Henriettenstr. 2, 1 E-Fahrzeug „Kleine“, 1 E-Fahrzeug „Kompakte"
  • Löbauer Str. 47, 1 Fahrzeug „Kompakte“, 1 Fahrzeug „Mittelklasse“
  • Oeserstr. 27, 1 Fahrzeug „Kompakte“, 1 Fahrzeug „Hochdachkombi"
  • Peilickestr. 8, 1 E-Fahrzeug „Kleine“
  • Wiedebachstr. 10, 2 Fahrzeuge „Kompakte“
Die neue Station Gustav-Adolf-Str. 7 in Leipzig – mit neuem E-Transporter.

Magdeburg

  • Flechtinger Str. 22a (WOBAU): 1 Fahrzeug „Kleine“

Stationsschließungen & -änderungen

Chemnitz

  • Schließung der Station Goetheplatz ab April 2024 wegen Bebauung

Dresden

  • Schließung der Station Theresienstr. 15, der Renault Megane geht an den Bahnhof Neustadt

Erfurt

  • Schließung Geschwister-Scholl-Str., dafür Neueröffnung Geschwister-Scholl-Str. 60a im öffentlichen Straßenraum

Halle

  • Schließung der Station Luisenstr. 18, aufgrund von Bebauung. Das Fahrzeug steht an der Nachbarstation Marthastr. (Joliot-Curie-Platz 30)
  • Schließung der Station Lange Str. 16, aufgrund einer Kündigung durch Vermieter*in. Das Fahrzeug steht nun an der Nachbarstation Jacobstr. 24
  • Schließung der Station Reil 128 zu Ende März, aufgrund einer Kündigung durch Vermieter*in

Görlitz

  • Umzug der Station Büchtemannstraße um wenige Meter, nun an der Büchtemannstraße 1d

Leipzig

  • Die Station Johannisallee (Philipp-Rosenthal-Str. 26-30) wurde von der Eigentümerin gekündigt, wir arbeiten an einer Alternative

 

Zurück

Kommentare

Kommentar von André Furchner |

Bitte eine Alternative für die Station in Chemnitz am Goetheplatz finden sonst kann ich euer Angebot nicht mehr nutzen.

Kommentar von Wilhelm Fuchs |

Ja für Chemnitz lese ich bei Stationsupdates mehr Schließung als neue Stationen. Für mich war Goetheplatz eine relativ nahe Station auch wenn die eher nur mit Tram erreichbar ist, zu Fuß schon ein ziemlicher Marsch zum KV. Und nun ist diese auch noch weg. Also auch wenn euch die Ecke Kappel/Helbersdorf nicht lohnend erscheint, es gibt viele Wohnblocks mit Anwohnern hier, die euer Angebot sicher annehmen würden.

U.a. 2 Plätze an dem relativ neu eröffneten Car Park an der Usti wären schön. Warum 2, naja weil ein Stellplatz etwas wenig wäre und wsl das Auto auch jedes Mal weg sein wird, wenn mans mal eben für nen Großeinkauf braucht o.ä.

Kommentar von Heiko |

Es ist ziemlich ärgerlich, dass die Station "Goetheplatz" in Chemnitz geschlossen wurde. Es ergibt für mich keinen Sinn noch weiter in die Innenstadt zu fahren. Entweder muss ich mit dem ÖPNV reinfahren oder ca. 20 Minuten bis zur nächsten Station laufen, wo es aber nur ein Fahrzeug gibt.

Mit dem schönen Wetter ist so gut wie nichts an Fahrzeugen verfügbar. Wäre schön, wenn das Angebot ausgebaut werden würde.

Danke.

Kommentar von Regine |

Sehr schade das die Station in Chemnitz am Goetheplatz geschlossen ist.Wird es den in der Nähe eine neue Station geben?
Vorschlagen könnte ich an der Stollberger Straße 100 gibt es einen großen Parkplatz.Dort müsste doch etwas machbar sein.MfG Regine

Kommentar von Stefanie |

Seit Umzug in den Stadtteil Kleinzschocher habe ich festgestellt, dass dort extrem wenige Teilautos zur Verfügung stehen und gar keine CityFlitzer. Ich habe kürzlich mein eigenes Fahrzeug abgegeben und will nur mit ÖPNV, Rad und CarSharing arbeiten, stelle aber fest, dass es nun erheblich erschwert ist, sich spontan zu bewegen, zumindest mit CarSharing. Wegen der Gebietsgrenze sind die CityFlitzer im Grunde nie ohne ein anderes Fahrzeug innerhalb von 15 Minuten erreichbar.

Kommentar von Antje |

@ Jo aus MD: Vielleicht sollten Sie den Vergleich von Magdeburg nicht unbedingt mit Leipzig suchen, sondern eher mit Großstädten mit ähnlicher Bevölkerungszahl und/ oder ähnlicher Stadtstruktur? Aber selbst in Leipzig oder Dresden gibt es Stadtteile mit einem deutlich geringeren (bis keinem) Angebot. Gründe dafür werden wohl in der Nachfrage zu suchen sein und diese wiederum sowohl in der Bevölkerungs- als auch in der Stadtstruktur. Dort, wo kein Parkdruck herrscht, ist der Druck, ein eigenes, wenig genutztes Fahrzeug abzuschaffen, deutlich geringer als in hochverdichteten Gründerzeitquartieren.

Kommentar von Florian |

Mich würde es freuen wenn in Dessau auch neue Stationen kommen würden. Bis jetzt nur 4 alle werden gut benutzt.

Antwort von teilAuto & cityflitzer

Hallo Florian, die Auslastung in Dessau ist gut, das stimmt, für ein 5. Auto reicht sie aber leider noch nicht.

Kommentar von E. Hoffmann |

Ich und unsere Nachbarn würden Sich freuen, wenn es auch ein Angebot in der Görlitzer Altstadt oder Nicolaivorstadt gäbe. Das Auto am Demnianiplatz ist viel ausgebucht.

Kommentar von Hannes |

Wenn die 7-Sitzer verschwinden, wird es denn z.B. in Halle mehr Busse geben? Den Aufpreis würden wir mangels Alternative bezahlen. Gefühlt sind die 3 Busse auch schon langfristig ausgebucht.

Kommentar von Stephan |

M.E. erfolgt oft ein zu häufiger Wechsel der Fahrzeuge an den Stationen. Dies ist zum einen verwirrend, da man sich nicht an ein passendes "Lieblingsauto" gewöhnen kann. Zum anderen ist es schon fragwürdig, wieso Fahrzeuge nach gefühlt ein-zwei Jahren verschwinden und durch neue ersetzt werden. Der Grund liegt sicher in den Leasingverträgen; trotzdem wirft dies im Hinblick auf die Nachhaltigkeit Fragen auf - die neuen Autos werden produziert, die "alten" verschwinden ja nicht sondern bleiben irgendwo auf diesem Planeten. Der Anspruch, für weniger Autos zu sorgen, wird damit - etwas globaler betrachtet - nicht auf.

Kommentar von Steffen Vogel |

Entwicklung in Weimar. Mir ist aufgefallen, dass es ab Herbst 2024 scheinbar keine Ford Connect 7 Sitzer mehr buchbar sind. Fallen diese ersatzlos weg?

Antwort von teilAuto & cityflitzer

Die Ford Connect 7-Sitzer verlassen gerade nach und nach unsere Flotte. Leider haben wir am Markt noch keinen passenden Nachfolger gefunden. Wir haben die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, aber die Lage gestaltet sich leider schwierig.

Kommentar von Johannes G. |

@Peter: Haben Sie einmal über die möglichen Gründe nachgedacht, warum dies so gehandhabt wird? Und dass das nicht zwingend gegen Nachhaltigkeit spricht? Die Fahrzeuge werden dem Gebrauchtwagenmarkt zugeführt. teilAuto werden schon wissen, wie lange die Fahrzeuge im Fuhrpark bleiben können, damit auch das nötige Maß an Wirtschaftlichkeit gewährleistet bleibt. Da geht es bestimmt auch um den Wertverlust der Wagen.

Kommentar von Jo |

Mir fällt auf, dass es in Leipzig extrem viele Stationen mit deutlich über 500 Fahrzeugen gibt und hier jetzt auch ein ganzer Haufen neu eingerichtet wird. In Magdeburg hingegen gibt es nicht mal 50 Fahrzeuge, die zudem auf das Stadtzentrum und die Uni konzentriert sind. Von meiner Wohnung müsste ich erst mal 10-15min Straßenbahn fahren bis zur nächsten Station, die natürlich meistens ausgebucht ist. Es wäre schön, wenn beim Ausbau hier besser auf gleichmäßige Verteilung geachtet wird.

Kommentar von Peter |

Ich sehe die ständige Neuanschaffung bzw. den schnellen Austausch vorhandener Fahrzeuge eher kritisch. Ist das wirklich nachhaltig? Können Fahrzeuge nicht so lange wie irgend möglich in der Flotte bleiben, solange es der Reparaturstatus zulässt?

Kommentar von Beate Müller |

Bitte wenn möglich die PLZ dazuschreiben, wenn in einer Mail/Info Standorte angegeben werden.
In einer Großstadt hat man nicht alle Straßen auf dem Schirm. Danke!

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.